Martina Hartinger
Sporttherapeutin im Hause Möst 

Bewegung und Entspannung als Anker in Corona-Zeiten

Corona ist momentan Teil unser aller Leben. Wir tun gerade sehr viel für andere Menschen: Verzichten auf Kontakte, halten Abstand und tragen eine Mund-Nasen-Schutzmaske. In jeder sozialen Situation gibt es Regeln, an die wir uns alle halten müssen. Doch was können wir für uns tun? 

Bewegung und Entspannung kann hier Teil der Antwort sein.

Sie tun etwas für sich und halten sich nicht nur körperlich fit. Mit Bewegung und Entspannung können Sie auch andere positive Effekte erreichen, die wir gerade wirklich brauchen können. So können Sie mit Bewegung und Entspannung z.B. Ihr Immunsystem durch eine Absenkung des Cortisols stärken. Dieses ist ein Gegenspieler des Immunsystems und entsteht durch stärkeren Stress.

Bewegung wirkt sich auch positiv auf unser Gehirn aus. Endorphine werden ausgeschüttet. Der Kopf wird durch die Verschiebung der Arbeit in einen anderen Teil des Gehirns tatsächlich frei.

Für uns alle stellt die Corona Pandemie eine besondere Herausforderung dar. Durch diese ungewohnte Situation bedingt haben Angstzustände und Depressionen zum Teil zugenommen.

Bewegung und Entspannung wirken sich positiv auf die Psyche aus und können helfen Ängste und Depressionen zu reduzieren.
Auch hier spielt die Reduktion des Cortisols eine Rolle. Der Effekt der Ablenkung ebenso.

Entspannung, Meditation und Achtsamkeit wirken auf psychischer und physischer Ebene.

So können wir uns gelassener, widerstandsfähiger (Resilienz) und wohler mit unserem Geist fühlen.

Bewegung kann bei der Vorbeugung von Erkrankungen mitwirken und Krankheitsbilder verbessern.

Für sehr viele Erkrankungen gibt es wissenschaftliche Nachweise, dass Bewegung hier präventiv, wie auch kurativ wirken kann. Besonders bei Diabetes, Herz- und Atemwegserkrankungen. Hierüber wird momentan öfter im Zusammenhang mit Corona von Vorerkrankungen gesprochen.

Kraft- und Ausdauertraining können für eine Abnahme der Fettmasse sorgen. Die Mitochondrien, als Energiewerke unserer Zellen, können sich durch ein Kraft- und Ausdauertraining vermehren und durch Ausdauer effizienter arbeiten. In diesen Mitochondrien werden Fettsäuren abgebaut. Dies kann bei der Prävention und Rehabilitation von Erkrankungen wichtig sein.

Wenn zu wenig Energie vorhanden ist, schöpft der Körper die Energie aus den Nebennieren. Aber auch diese Energiequelle hat seine Kapazitätsgrenzen. Bei einer Erschöpfung der Nebennieren dauert es sehr lange bis diese wieder funktionsfähig sind. Daher ist es wichtig durch Bewegung die Anzahl und Funktion der Mitochondrien zu verbessern, um die Nebennieren nicht zu stark zu belasten.

Eine Erschöpfung der Nebennieren wird im Zusammenhang mit Depressionen und Burnout gesehen.

Mithilfe von Trainingsgeräten und Übungen kann Muskulatur aufgebaut bzw. gekräftigt werden. Ein gekräftigter Muskel verbrennt im Nachgang eines Trainings mehr Fettmasse. Ausdauertraining hilft die Organarbeit ökonomischer zu gestalten und somit Herz und Lunge zu schonen bzw. zu entlasten. Dies kann sich positiv auf die Entstehung und die Verbesserung von Erkrankungen auswirken.
Zur Prävention und Therapie von Diabetes ist ein kombiniertes Ausdauer- und Krafttraining besonders empfehlenswert.

In unserem vielfältigen Kursangebot erfahren Sie, was einen gesunden Lebensstil ausmacht.

Darüber hinaus möchten wir Ihnen helfen Ihren Körper positiv wahrzunehmen und Stress abzubauen.

In unseren Kursen sind Elemente der Ausdauer, Entspannung und Kraft immer enthalten.

Ob Gymnastik in den unterschiedlichsten Varianten, Gerätetraining, Qi Gong, Yoga, Entspannungskurse, Augentraining und vieles mehr: Es ist für Jeden etwas dabei.

Wir bieten Ihnen ein vielfältiges Kursangebot. Dieses ist für jede Altersgruppe und für jeden Fitnesslevel geeignet. In jeder Einheit werden Varianten der Kursübungen angeboten.
So können Sie aus jeder Übung Ihre eigene machen und mit Hilfe des Sporttherapeuten die für Sie passende Variation finden.

Anhand dieser beispielhaften, aber vielfältigen Effekte sehen Sie, wie wichtig Bewegung und Entspannung sein können. Gerade auch in der aktuellen Situation.

Die Sicherheit jedes Einzelnen wird in unserem Haus generell großgeschrieben. Nicht nur in Corona-Zeiten. Gerade aber auch jetzt in unseren Gruppen. Hierbei halten wir uns an offizielle Vorgaben.

Die Geschäftsleitung und alle Teamleiter überlegen aber auch mindestens wöchentlich, welche Regeln wir uns selbst auferlegen müssen, um die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung auf ein Minimum reduzieren zu können. Bei Lockerungen seitens unseres bayerischen Ministeriums wird ebenfalls besprochen, wie und ob wir diese umsetzen können.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem Bewegungs- und Entspannungsangebot. Und leisten somit gerne einen kleinen Beitrag, dass sie gesund durch die Corona-Krise kommen.

Bleiben Sie gesund!
 

Ihre Sporttherapeutin

Martina Hartinger